Über uns

Die Ursache

Während eines Besuchs bei unserer Tochter Katharina, die ein halbes Jahr im Krankenhaus in Camargo gearbeitet hat, haben wir die Lebensbedingungen der Indigenas mit eigenen Augen gesehen und erfahren, welcher Segen eine einfache Wasserstelle vor dem Haus ist. Deshalb wollen wir Padre Otto Srauß bei der Finanzierung der Trinkwasserprojekte rund um Camargo unterstützen.

Familie Bachmeier

Sabine und Franz Xaver Bachmeier
im Februar 2005 in La Paz.
Zuerst zeigten wir den Kindern die Welt und dann folgten wir ihnen in die Neue Welt.

Zuwachs: Johanna Hiendl

Johanna Hiendl ist 24 Jahre alt und studiert Sonderpädagogik an der LMU München und Hauswirtschaft an der AELF Fürstenfeldbruck.
„Während eines sechswöchigen Praktikums im Kinderheim in Camargo im Jahr 2015 konnte ich viele Erfahrungen sammeln und durfte auch ein Wasserprojekt besuchen. Diese Tage waren so prägend, dass ich beschloss, selbst aktiv zu werden.“

Gemeinsam organisieren sie derzeit verschiedene Spendenaktionen, um dadurch die Projekte finanziell zu unterstützen.

Von Juli bis September 2018 werden die beiden nach Bolivien reisen, um dort unter anderem ein Wasserprojekt zu besuchen, derzeit ist außerdem geplant, dass Johanna Hiendl länger vor Ort bleibt und eines der Projekte eine Zeit lang begleitet.


Zuwachs: Philipp Stäbler

Philipp Stäbler ist 34 Jahre alt, hat in Konstanz Betriebswirtschaft studiert und arbeitet als Geschäftsführer beim Studentenwerk Weiße Rose e.V. in Weingarten (Württemberg).